Södra senkt Preise für Faserholz

Quelle:
Södra/Fordaq
Besucher:
762
  • text size

Das Angebot an Zellstoff in Schweden und im übrigen Europa ist hoch, was zu hohen Lagerbeständen in der Industrie geführt hat. Die Zufuhr an Industrierundholz wird durch ein hohes Holzaufkommen und einen ungewöhnlich hohen Anteil Faserholz, beides bedingt durch den Borkenkäfer, angetrieben.

Die Weltwirtschaft zeige weiterhin Anzeichen einer Abkühlung, die zusammen mit der hohen Angebotsmenge zu einem weiteren Rückgang der Marktpreise für Zellstoff führen werde.

Der schwedische Forst- und Holzkonzern Södra nimmt deshalb folgende Preisanpassungen vor, die ab dem 18. Dezember 2019 gültig sind:

Nadel- und Laubfaserholz: minus 20 SEK / m³ Fub

Spezialsortiment 1600: minus 20 SEK / m³ fub (sowohl Säge- als auch Faserholz)

Die Preisanpassung umfasst alle Weichholz- und Zellstoffsortimente, die je nach Sortiment und Qualitätsklasse leicht variieren. Der Restholzpreis bleibt unverändert.

Veröffentliche Mitteilung