Nasser Winter brachte Grundwasser für Wälder

08. April 2024
Quelle:
Thünen/Fordaq
Besucher:
189
  • text size

Seit 30 Jahren werden auf der forsthydrologischen Versuchsfläche in Britz bei Eberswalde neben anderen Parametern Niederschlag und Versickerung gemessen. Mit 311 gemessenen mm Regen und Schnee gab es zwischen November 2023 und Februar 2024 so viel Wasser wie nie zuvor seit Beginn der Zeitreihe. Nennenswerte Grundwasserneubildung sehen die Wissenschaftler dadurch nicht nur unter Buchen sondern auch im kiefernreichen Brandenburg. Als entsprechend gut ist der Start in die Vegetationsperiode einzuordnen.