West Fraser kündigt weitere Produktionskürzung in British Columbia an

10. September 2019
Quelle:
WF/Fordaq
Besucher:
106
  • text size

West Fraser hat weitere Produktionskürzungen bei Schnittholz und Sperrholz angekündigt. Durch veriable Produktionspläne in fünf Sägewerken in British Columbia soll die Schnittholzproduktion in British Columbia um 15-25% sinken. Die Produktionspläne in den betreffenden Sägewerken sollen je nach Marktlage angepasst werden. In der Summe soll diese Maßnahme die Schnittholzproduktion in British Columbia bis zum Jahresende um bis zu 100 Mio. board feet, umgerechnet rund 236.000 m3, verringern.

Die Sperrholzproduktion in British Columbia wird für zwei Wochen stehen. Die Produktion verringert sich dadurch um rund 9 Mio. square feet, umgerechnet knapp 840.000 m2.

Die variablen Produktionspläne für die Sägewerke sowie der Produktionsstopp für Sperrholz werden voraussichtlich am 16. September in Kraft treten.

Grund für die Kürzungen sind die nach wir vor schlechten Absatzbedingungen für Schnitt- und Sperrholz sowie hohe Rundholzkosten. West Fraser will die variablen Produktionspläne in den fünf Sägewerken beibehalten bis die Marktbedingungen wieder eine volle Produktionsleistung erlauben.

Vor diesen Maßnahmen hat West Fraser bereits temporäre und permanente Produktionsstopps in Höhe von 125 Mio. bzw. 614 Mio. board feet, umgerechnet knapp 300.000 und rund 1,45 Mio. m3 in den Jahren 2018 und 2019 vorgenommen.