Weinig-Luxscan: Scanner getauscht wie beim Boxenstopp

Quelle:
PR-Anzeige Weinig-Luxscan, Text: Holzkurier
Besucher:
134
  • text size

Weinig
 

EasyScan+

Phone: +352 540 416
Fax: +352 540 417
eMail: info@luxscan.com
Web: www.luxscan.com

Seit 2006 ist das Unternehmen Skan Holz Helme in Valga maakond/EE im Besitz eines Combiscans von Weinig Luxscan. Nun wurde die alte Maschine gegen einen Easyscan+ ausgetauscht. Bei solchen Operationen erweist sich das Stilllegen der Produktion als Nachteil, da es sich meist um Wochen handeln kann. Der Austausch entpuppte sich hierbei aber als effizient und konnte innerhalb von drei Tagen abgewickelt werden.

Nach rund 12 Jahren entschied sich Skan Holz Helme, unter anderem ein Spezialist für Gartenhäuser und Pavillons, für einen neuen Scanner. Das estnische Unternehmen verarbeitet hauptsächlich Fichte und fertigt Gartenhäuser von 14 bis 70 mm Wandstärke. Das neue Scanner-Modell bietet durch die aktuelle Kamera und Computertechnologie eine höhere Ausbeute und Wertschöpfung.

Erprobte Scannertechnologie

Luxscan Skanwood

Das Bedienfeld gibt Auskunft über Holzmerkmale (Foto: Weinig Luxscan)

Bei der Scannerwahl griff Skan Holz Helme erneut auf Luxscan, Foetz/LU, zurück. Durch die vierseitige Erkennung erfasst der Scanner mithilfe von Laserkameras und hochauflösenden Farbkameras alle Standardholzmerkmale, wie etwa Äste, Waldkanten, Kantenfehler, Oberflächenbeschädigung, Rindeneinwuchs und Harzgallen. Die Erkennung von Bläue und das optimierte Sortieren nach Farbmerkmalen ist auch möglich. Ebenso führt die Maschine eine Faseranalyse des Holzes über Punkt- und Scatterlaser durch und stellt so die Qualität des Holzes in den Zonen sicher, die ausgeklinkt oder bearbeitet werden müssen. „Durch die robuste Sensorausstattung ist der Easyscan+ stabil und wartungsarm“, ist man bei Luxscan sicher.

Luxscan Skanholz

Die intuitive Bedienung ist ein großer Vorteil der neuen Anlage von Luxscan (im Bild: Heiki Heinleht) (Foto: Weinig Luxscan)

„Wichtige Vorteile, welche unsere Kunden überzeugen, sind die intuitive Bedienung und die Office-Software. Um für die Zukunft gerüstet zu sein, kann der Easyscan+ auch später mit einer zweiten Säge kombiniert werden“, informiert Iain Denovan, regionaler Vertriebsmanager von Luxscan. Aufgrund der Opticore-Software ist die einfache Bedienung inklusive einer hohen Genauigkeit und Zuverlässigkeit garantiert. Der Scanner bietet maximale Produktionskontrolle und Transparenz eines Fertigungsprozesses. Verschiedene Weinig-Maschinen, wie Kappsägen, Hobel- und Sortieranlagen, können mit dem Easyscan+ verbunden werden. In der leistungsfähigen Optimierung lassen sich verschiedene Qualitäten und Zonen anlegen und zu Endprodukten zusammenfügen. Die Produkte samt ihren Qualitäten speichert die Maschine in einer Datenbank ab. Diese Daten kann man jederzeit mithilfe von „Drag and Drop“ wieder aufrufen.

Perfekt optimiert und schnell eingebaut

Der Easyscan+ besticht mit seiner besonderen Kombination verschiedener Sensoren. Die Maschine wird noch im Werk voreingestellt, um für den Einbau so viel Zeit wie möglich zu sparen. Dieses Prinzip ermöglicht dem Kunden das Testen der Maschine bei Weinig Luxscan vor dem Versand. Ein wichtiger Aspekt aufgrund dieser Planung im Voraus sind die auffällig kurzen Stillstandzeiten der Produktion. „Der Easyscan+ bietet aktuelle Hochleistungstechnologie auf einem niedrigstmöglichen Preisniveau. Es gibt für den Easyscan+ nur eine Sensorkonfiguration, welche auf dem Combiscan Sense basiert und auf die Bedürfnisse der meisten Kunden zugeschnitten ist. Aus diesem Grund ist dieses System so preisgünstig und kommt gleichzeitig an die Leistung eines Highend-Scanners heran“, erklärt Denovan. Die Sensoren kann man mittels spezieller Mechanisierungskonzepte um Krümmungsvermessung und Feuchtemessung erweitern.

„Warum wir uns für Luxscan entschieden haben? Wegen der guten Erfahrung mit dem Service. Mit dem neuen System können wir außerdem eine höhere Ausbeute erzielen und genießen dabei die deutlich vereinfachte Bedienung“, erläutert Argo Mehide, Geschäftsführer von Skan Holz Helme.

Veröffentliche Mitteilung