Falschdeklaration lässt sich nicht mit illegalem Holzeinschlag gleichsetzen

04. September 2020
Quelle:
Fordaq
Besucher:
198
  • text size
Der skandinavische Möbelhändler Dänisches Bettenlager wurde kürzlich wegen Falschdeklaration zu einer Strafzahlung in Höhe von 30.000 € verurteilt. Geklagt hatte der Verband Sozialer Wettbewerb vor dem Landgericht Flensburg aufgrund einer WWF-Recherche, die ergeben hatte
Als Besucher haben Sie keinen Zugriff auf diesen Artikel.
Melden Sie sich jetzt kostenfrei an und
  • erhalten Sie Zugang zu diesem Artikel
  • Listen Sie Ihre Firma im Verzeichnis


Ich bestätige, dass ich die Datenschutzerklärung von Fordaq gelesen und verstanden habe