Holzheizkraftwerk Sisslerfeld im Kanton Aargau eingeweiht

12. April 2019
Quelle:
ewz/ENGIE/Fordaq
Besucher:
115
  • text size

Am 9. April wurde auf dem Gelände von DSM Nutritional Products Ltd. (DSM) im Sisslerfeld das neue Holzheizkraftwerk eingeweiht. Das Kraftwerk wird jährlich 267 GWh Dampf und 42 GWh Strom aus erneuerbaren Energien (Biomasse) produzieren und wurde vom Elektrizitätswerk Zürich (ewz) und dem Energiespezialisten ENGIE geplant und gebaut.

Das Holzheizkraftwerk ersetzt das alte mit Erdgas und zu einem geringen Teil auch mit Heizöl betriebene Heizkraftwerk der DSM Nutritional Products Ltd. (DSM). Durch den Ersatz von Erdgas und Öl durch Holz können pro Jahr 50.000 Tonnen CO2 eingespart werden. Der Dampf versorgt die Unternehmen DSM, Syngenta und Novartis in Sisseln mit Wärme. Der Strom wird in das öffentliche Netz eingespeist und versorgt17.500 Haushalte. Die Anlage ist zudem so angelegt, dass auch weitere umliegende Gebiete mit Fernwärme versorgt werden können.

Die für die Energieproduktion notwendige Biomasse wird in Form von Waldhackschnitzeln aus einem Umkreis von weniger als 100 km angeliefert. 50% davon stammen aus der Schweiz. Die übrigen 50% werden aus den benachbarten Ländern bezogen

Das Projekt wurde von der Caliqua AG, einem Tochterunternehmen von ENGIE in Zusammenarbeit mit DSM entwickelt. Für die Planung, den Bau und den Betrieb des Holzheizkraftwerks wurde die Projektgesellschaft Energiepark Sisslerfeld AG gegründet, an der ENGIE zu 60% und ewz zu 40% beteiligt sind. Beide Unternehmen investierten zusammen rund 60 Mio. Franken in das Projekt.