Ortenauer Eschensubmission: Verkaufsmenge nochmals kräftig gestiegen

27. November 2019
Quelle:
LRA OG/Fordaq
Besucher:
249
  • text size

Nachdem bei der Ortenauer Eschensubmission bereits im Vorjahr die Menge auf 1.900 Fm verdoppelt wurde, konnte dieses Jahr eine Rekordmenge von 2.853 Fm angeboten werden. Trotz der großen Menge und der aktuellen Diskussion um die Ladungssicherheit der Container, die laut dem CTU-Code von IMO, ILO und UNECE nicht für den Transport von Rundholzgeeignet sind, konnte fast die gesamte Menge vermarktet werden, lediglich 20 Fm blieben unverkauft.

Zwar fiel der Durchschnittserlös gegenüber dem Vorjahr von 129 auf 116 €/Fm. Dies ist jedoch zum einen dem höheren Anteil an geringeren Dimensionen geschuldet. So lag der Anteil der Klassen 2 und 3 bei 52% gegenüber 43 % im Vorjahr. Außerdem waren die Qualitäten im Schnitt etwas schlechter als im Vorjahr.

Das Höchstgebot der diesjährigen Submission lag mit 253 €/Fm höher als der Spitzenstamm des Vorjahres, auch war die Anzahl der Gebote über 200 €/Fm größer als 2018. Insgesamt 11 Bieter beteiligten sich an der Submission (Vorjahr 10), von denen 10 Zuschläge erhielten.

An der Ortenauer Eschensubmission beteiligten sich die Forstbetriebe ForstBW, Stadt Kehl, Stadt Achern und Gemeinde Willstätt.

 Erlösübersicht Ortenauer Eschensubmission 2019

Güte

Fm o.R.

EUR/Fm o.R.

 

2018

2019

2018

2019

B

1722,01

2388,12

127,31

107,53

C

91,43

44,52

105,90

94,59

KB

 

46,79

 

109,00

TF

91,92

352,33

184,16

180,71

Gesamt

1905,36

2831,76

129,02

116,46