Josef Haas im Alter von 67 Jahren verstorben

Quelle:
PNP/Fordaq
Besucher:
275
  • text size

Josef Haas, Mitbegründer und Altgesellschafter der Haas Fertigbau GmbH und Stifter der Josef-Haas-Stiftung, ist am 19. Juli nach kurzer, schwerer Krankheit im Alter von 67 Jahren verstorben. Anfang Juli hatte Haas eine schwerwiegende Krebsdiagnose erhalten.

Am 9. März 1954 als dritter Sohn der Familie Haas und Zwillingsbruder von Hildegard in Kasten geboren, erregte der familiäre Zimmereibetrieb früh seine Leidenschaft für das Holzhandwerk. Nach dem Abschluss der Meisterschule in Tübingen gründete er 1976 mit seinem Bruder Xaver als Gesellschafter zu gleichen Teilen die damalige Haas Holzbau GmbH. Zusammen mit Schwester Hildegard, Schwägerin Marianne und den Mitarbeitern der ersten Stunde läutete er die Entwicklung des regionalen Zimmereibetriebs zu einem überregional tätigen Holzbauunternehmen ein.

Er war der Techniker und Analytiker, mehr auf die Produktion und Montageorganisation spezialisiert, von der Planung bis zur Abwicklung auf der Baustelle involviert und auf vielen Projekten vor Ort im Einsatz – bis zu einem schweren Unfall 1977, nach dem er sich mehr den repräsentativen Aufgaben, aber auch innerbetrieblichen Funktionen, bei denen die technische Erfahrung hinsichtlich Produkt, Produktion und Montage von Nöten war, widmete. Er behielt das Ohr am Markt und am Kunden und machte Anregungen zur stetigen Weiterentwicklung des Unternehmens. Auch die Aktivitäten der technischen Fachverbände unterstützte er weiterhin mit großem Interesse und als Veranstaltungsteilnehmer vor Ort. Zudem setzte er sich für die Aus- und Weiterbildung sowie diverse soziale Zwecke ein.

Im Jahr 2020 hat er sein unternehmerisches Lebenswerk vertrauensvoll in die Hände der Nachfolgegeneration gegeben, um mehr Zeit mit seiner Ehefrau Barbara zu verbringen und an der Familie von Stiefsohn Matthias mit Frau Sabine und den drei Töchtern Leonie, Laura und Kristin teilzuhaben.

Veröffentliche Mitteilung