IHD erforscht 3D-Druck mit organischen Materialien für die Holz- und Möbelindustrie

Quelle:
IHD/IHB
Besucher:
1208
  • text size

3D-Druck auf Bearbeitungszentrum

Eine Innovation der generativen Fertigung stellt der 3D-Druck mit holzbasierten Werkstoffen dar. Die Vorteile von kundenangepasster Individualisierung, effizienter Herstellung kleiner Stückzahlen, Ressourceneffizienz und wirtschaftlicher Fertigung komplexer bionischer Struk-turen sind insbesondere für die Anwendungsfelder Möbel, Innenausbau und Bauelemente von hohem Interesse.

Das IHD erschließt nun diesen Bereich und konzentriert sich bei seinen derzeitigen For-schungsarbeiten auf folgende drei Gebiete:

  • Konstruktion und Produktentwicklung für die Anwendungsfelder Möbel und Innen-ausbau sowohl mit Kunststoff- als auch mit Holz-Kunststoff-Verbunden,
  • Entwicklung neuer Druckmaterialien auf Basis nachwachsender Rohstoffe,
  • Entwicklung neuer Technologien für das Drucken von Bauteilen mit branchenübli-chen Abmessungen.

Zur Entwicklung einer Drucktechnologie - für den Möbelbereich startete bereits Anfang September 2016 ein vom BMBF gefördertes Forschungsprojekt. Hierbei kann das IHD auf sein langjähriges Know-how auf dem Gebiet der Möbelkonstruktion zurückgreifen.

Der Fokus des IHD liegt derzeit auf dem Druck mit dem Fused-Filament-Fabrication-Verfahren. Bei diesem Fertigungsverfahren wird ein Werkstück schichtweise aus schmelzfä-higen Materialien aufgebaut. Eine geeignete Druckanlage ist dafür am IHD vorhanden.

Veröffentliche Mitteilung