Insolvente HocoHolz an Schweizer Investor verkauft

07. Mai 2019
Quelle:
Fordaq MK
Besucher:
345
  • text size

Am 1. Mai 2019 wurde vor dem Amtsgericht Landshut das Insolvenzverfahren über das Vermögen der HocoHolz Hofstetter & Co. Holzindustrie GmbH mit Sitz in Eggenfelden eröffnet. Zum Insolvenzverwalter wurde Rechtsanwalt Dr. Jochen Zaremba von der Kanzlei SRI in Landshut bestellt.

Am 6. Mai wurde das Unternehmen an eine bislang nicht genannte Schweizer Investmentgesellschaft verkauft, wie die Insolvenzverwaltung mitteilt. (Kurz nach der Veröffentlichung des Artikels wurde Nexus Investments Schweiz als Käufer bekanntgegeben, Anm. d. Red.) Alle Mitarbeiter wurden demnach übernommen. HocoHolz produziert, 2- und 3-Schichtparkett, Sockelleisten sowie Handläufe und Treppenstufen aus Holz. Nach jetzigem Kenntnisstand will der Investor alle Betriebsteile weiterführen.

Über einen Verkauf der ebenfalls insolventen und zur Hoco Holding gehörigen Hoco Fenster und Haustüren GmbH laufen derzeit noch Gespräche.