HS Timber Group errichtet Sägewerk in Weißrussland

Quelle:
HS Timber/Fordaq
Besucher:
154
  • text size

Die HS Timber Group will mit der Errichtung eines Sägewerks in Svisloch, in der weißrussischen Region Grodno ihr Portfolio eine Produktionssteigerung um 10%. Die Investitionssumme beträgt 84 Mio. €. Nach dreijähriger Vorlaufzeit erfolgte der Spatenstich am 18. Dezember 2020. Mit der Fertigstellung wird im Frühjahr 2022 gerechnet.

In der gewählten Ausbaustufe wird das Sägewerk, das auf die Verarbeitung von Kiefer und Fichte ausgerichtet ist, eine jährliche Einschnittkapazität von 500.000 fm Nadelsägerundholz haben. Der Schwerpunkt liegt auf der Weiterverarbeitung und angeschlossener Pelletierung. Die HS Timber Group legt im kompletten Prozess einen Fokus auf die Transparenz und betont die reiche Rohstoffverfügbarkeit aus zertifizierten Forstbetrieben.

Das geplante Sägewerk soll unter anderem durch seine gute Anbindung zum polnischen Hafen in Danzig sowie den Anschluss an das europäische und russische Gleissystem wichtige strategische Vorteile bieten.

Veröffentliche Mitteilung