Russische Forst- und Zollbehörde einigen sich über Datenaustausch zum Holzexport

11. Juli 2019
Quelle:
Rosleshoz/Fordaq
Besucher:
88
  • text size

Die russische Forstbehörde Rosleskhoz und der russische Zoll haben sich über Details zum Austausch von Daten zum Holzexport geeinigt. Es soll ein Informationssystem eingerichtet werden, um Daten zu Ernte, Verkauf und Export von Holz zu analysieren, sagte der Leiter der Forstbehörde Michail Klinow, der vor wenigen Tagen den bisherigen Forstchef Iwan Valentik abgelöst hat. Valentik hat laut Rosleskhoz sein Amt auf eigenen Wunsch zur Verfügung gestellt.

Es sollen Maßnahmen zur Erhöhung der Qualität der Daten für aus Russland exportiertes Holz und der damit generierten Umsätze ergriffen werden. Die Maßnahmen sind Teil des vom stellvertretenden Ministerpräsidenten Alexei Gordejew genehmigten Plans zur Verbesserung des Kontrollsystems über die Herkunft des Holzes. Derzeit befinde sich die Abstimmung über den Datenaustausch zwischen Forst und Zoll in der Endphase.