Ekotechnika AG steigt in den Markt für Forstmaschinen ein - Strategische Partnerschaft mit Tigercat

11. Februar 2019
Quelle:
Ekotechnika/Fordaq
Besucher:
121
  • text size

Die Ekotechnika AG, deutsche Holding des größten Händlers internationaler Landtechnik in Russland, der EkoNiva-Technika Gruppe, steigt in den Markt für Forstmaschinen ein. Dazu hat die operative Gesellschaft EkoNiva-Technika im November 2018 eine strategische Partnerschaft mit Tigercat Industries (Kanada) geschlossen.

Die Vereinbarung sieht vor, dass EkoNiva exklusiv den Vertrieb von Tigercat Forstmaschinen in ihren Vertriebsgebieten in Zentralrussland, der Schwarzerde-Region sowie in großen Teilen Sibiriens übernimmt. Die Produktpalette umfasst die gesamte Bandbreite der für die Forstwirtschaft erforderlichen Maschinen wie beispielsweise Harvester, Rückzüge und Seilschlepper. Der Vertrieb hat bereits Anfang Dezember begonnen.

Für den wichtigsten Bereich Landtechnik und den neuen Geschäftsbereich Smart Farming bleibt unverändert der US-Konzern John Deere exklusiver Hauptlieferant von Ekotechnika.

Stefan Dürr, Vorstandsvorsitzender und Hauptgesellschafter der Ekotechnika AG: „Russland ist das waldreichste Land der Erde. Der Markt für Forstmaschinen ist in den letzten Jahren stark im Umbruch und bietet noch sehr viel Potential, das wir mit unserer Erfahrung und unserem starken Netzwerk in den Vertriebsregionen heben wollen.“

Der globale Markt für Forstmaschinen wächst nach Informationen des Marktforschungsinstituts Freedonia im kommenden Jahr um 4,5% auf rund 9,3 Mrd. USD mit überdurchschnittlichen Wachstumsraten in Russland. Die Holzwirtschaft des Landes zählt zu den wichtigsten Wirtschaftszweigen und die Entwicklung der Holzverarbeitung wird durch staatliche Förderprogramme gestützt. Nach Angaben von German Trade and Invest (GTAI) werden rund 86% der Forstmaschinen und -geräte importiert.

In den nächsten zwei Jahren will Ekotechnika mit Forstmaschinen in Russland Umsätze im deutlich zweistelligen Millionenbereich erschließen.