Eichenschnittholz: USA-Importe weiter mit Nachholbedarf

Quelle:
IHB/Destatis
Besucher:
1940
  • text size

Die deutschen Eichenschittholzimporte aus den USA bewegen sich im Juli 2011 mit 2.229 cbm auf Vorjahresniveau. Im Zeitraum von Januar bis Juli haben die USA-Importe gegenüber 2010 aber immer noch rund 5% Nachholbedarf. Frankreich und die Ukraine können ihre Deutschland-Exporte deutlich ausbauen.

Für die wichtigsten Lieferländer für Eiche errechnen sich im Januar 2011 folgende Durchschnittspreise: USA 588 €/cbm (I-VII/2011: 577 €/cbm), Frankreich 808 €/cbm (757), Kroatien 564 €/cbm (654) sowie Ukraine 512 €/cbm (554).

Eichenholz, anders bearbeitet –
Einfuhr
Menge (cbm) Wert (Mio. €)
Jul.
2010
Jul.
2011
Jan.–Jul.
2010
Jan.Jul.
2011
Jul.
2010
Jul.
2011
Jan.Jul.
2010
Jan.Jul.
2011
USA
2.278 2.229 18.598 17.622 1,45 1,31 10,75 10,17
Frankreich
754 876 4.015 5.696 0,52 0,71 2,88 4,31
Ukraine 906 642 6.154 4.928 0,51 0,33 3,36 2,73
Kroatien 211 580 2.538 3.817 0,13 0,33 1,66 2,50
Niederlande
369 503 2.571 1.840 0,20 0,22 1,40 1,17
Österreich
574 456 3.156 4.422 0,38 0,29 2,23 3,20
Italien 128 147 960 1.267 0,09 0,11 0,60 0,95
Tschechien  256 129 656 1.324 0,11 0,03 0,25 0,37
Polen 219 99 1.129 966 0,10 0,04 0,46 0,51
Kanada  64 62 1.220 484 0,04 0,02 0,70 0,29
Ungarn 
49 59 409 857 0,03 0,04 0,29 0,62
Rumänien 48 45 180 175 0,03 0,04 0,09 0,12
Bosnien und Herzegowina 5 26 106 368 0,00 0,04 0,10 0,27
GESAMT
6.024 5.897 43.506 44.775 3,71 3,55 25,74 27,94


Veröffentliche Mitteilung