EPAL meldet für 2018 121,8 Mio. produzierte und reparierte Ladungsträger

Quelle:
EPAL/Fordaq
Besucher:
71
  • text size

EPAL Ladungsträger 2018Die European Pallet Association e.V. (EPAL) meldet für 2018 121,8 Mio. produzierte und reparierte EPAL Ladungsträger. Im Vergleich zum Vorjahr ist dies ein Plus von 5,2% (2017 gesamt: 115,8 Mio. Stk.). Betrachtet man Produktion und Reparatur separat, wurden 2018 insgesamt 93,9 Mio. EPAL Ladungsträger produziert, 6,3% mehr als in 2017. Die Reparaturzahlen stehen wie im Vorjahr bei stabilen 27,5 Mio. Stück. Mit 408.076 produzierten Gitterboxen lag das Ergebnis in diesem Segment bei plus 30% im Vergleich zu 2017.

Christian Kühnhold, CEO der EPAL führt die positive Entwicklung auf die intensive Arbeit aller Lizenznehmer, aber auch auf die stabil starke Nachfrage im Bereich FMCG, in der allgemeinen und der Automobilzuliefer-Industrie zurück. Weitere Entwicklungen des Tauschpools sieht Kühnhold in der intelligenten EPAL-Palette oder der Markteinführung neuer Ladungsträger, wie die unabhängig geprüften EPAL CP-Paletten.

EPAL wurde 1991 als Dachverband der lizenzierten Hersteller und Reparateure von EPAL-Ladungsträgern gegründet. Der eingetragene Verein wird in über 30 Ländern durch 14 Nationalkomitees vertreten, die sich der nationalen Umsetzung der EPAL-Ziele verpflichtet haben.

Veröffentliche Mitteilung