Borkenkäferbefall in Bayern zeigte 2021 weiterhin Nord-Süd-Gefälle

22. Oktober 2021
Quelle:
LWF Bayern/Fordaq
Besucher:
171
  • text size
Die kühl-feuchte Witterung im Sommer 2021 brachte Bayerns Vegetation eine Verschnaufpause. Sie führte außerdem zu deutlichen Entwicklungsverzögerungen bei den Borkenkäfern. Die angelegte 2. Generation überwintert überwiegend in den Bruthölzern
Als Besucher haben Sie keinen Zugriff auf diesen Artikel.
Melden Sie sich jetzt kostenfrei an und
  • erhalten Sie Zugang zu diesem Artikel
  • Listen Sie Ihre Firma im Verzeichnis


Ich bestätige, dass ich die Datenschutzerklärung von Fordaq gelesen und verstanden habe