Millionen-Programm für klimafeste Wälder in Bayern

14. Februar 2020
Quelle:
StMELF/Bayerischer Waldbesitzerverband/Fordaq
Besucher:
153
  • text size

Mit einem millionenschweren Förderprogramm will Staatsministerin Michaela Kaniber den Aufbau klimafester und artenreicher Wälder in Bayern vorantreiben. Die Zuschüsse für private Waldbesitzer und Kommunen, die zukunftsfähige Mischwälder pflanzen, pflegen und erhalten, wurden nahezu verdoppelt. Der Freistaat übernimmt damit künftig bis zu 90% der entstehenden Kosten.

Bis zu 80 Mio. €, davon rund 30 Mio. € Bundesmittel, sollen 2020 bereitstehen. Ziel sei der möglichst schnelle Umbau bzw. die Wiederbewaldung labiler oder zerstörter Nadel- in Mischwälder. In einem Gemeinschaftsprojekt des Forstministeriums mit der TU München, der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf, der Universität Bayreuth, der Bayerischen Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft, dem Bayerischen Amt für Waldgenetik sowie Fachleuten der Forstverwaltung und der Bayerischen Staatsforsten wurden entsprechende Leitlinien "Baumarten für den Klimawald" entwickelt.

Der Bayrische Waldbesitzerverband äußert sich positiv zum Förderprogramm. Rechtzeitig vor Beginn der Pflanzsaison erhalten private und kommunale Waldbesitzer Planungssicherheit für die notwendigen Pflanz- und Pflegemaßnahmen.