Baugewerbe: Geschäftslage und Erwartungen im Frühjahr 2019 weiter gut

15. April 2019
Quelle:
ZDB/Fordaq
Besucher:
91
  • text size

Die Mitgliedsunternehmen des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes haben zum März 2019 über eine nahezu unveränderte und gute Geschäftslage berichtet. Das ergab die monatliche Umfrage des Zentralverbands Deutsches Baugewerbe (ZDB) unter seinen Mitgliedern. Positive Impulse kamen wiederum vom Wohnungsbau. Etwas zurückhaltender fielen die Lagebeurteilungen zum Wirtschaftsbau und zum öffentlichen Hoch- und Tiefbau aus. Die Lagebeurteilung bleibe aber insgesamt auf einem hohen Niveau, so der ZDB.

Auch die Erwartungen an die Geschäftsentwicklung für die kommenden drei Monate bleiben aufwärtsgerichtet. Angesichts der nachhaltigen Auftragslage sehen die Unternehmen die Möglichkeit, Kostensteigerungen bei Material und Lohn weiter an den Markt zu geben.

Die Bautätigkeit hat in allen Bausparten noch einmal angezogen, was sich auch in einer steigenden Zahl der Beschäftigten niederschlug. Die Geräteauslastung hält im Hochbau bei gut 70% und stieg im Tiefbau von 62% auf 65%. Die Auftragsreichweite hat gegenüber dem Vormonatsniveau im Hochbau von 3,5 Monaten auf 4 Monate zugelegt. Im Tiefbau stieg der Wert nun über 3 Monate. Die Investitionsneigung bleibt angesichts gut gefüllter Auftragsbücher und hoher Kapazitätsauslastung auf hohem Niveau.