Bauen+Wohnen Salzburg schließt mit knapp 32.000 Besuchern

Quelle:
Reed/Fordaq
Besucher:
57
  • text size

Mit knapp 32.000 Besuchern hat zur Bauen+Wohnen Salzburg geschlossen, die vom 7. bis 10. Februar im dortigen Messezentrum stattfand. Ein Fünftel der Gesamtbesucherzahl waren Bauprofis. 470 Aussteller aus dem In- und Ausland präsentierten ihre Neuheiten zu den Themen Bauen, Renovieren, Finanzieren und Energiesparen.

Laut einer aktuellen Besucherbefragung planen vier Fünftel der Besucher gerade oder demnächst, in einen Neu-, Um- oder Zubau, in Sanierungs- oder Renovierungsmaßnahmen oder in die Einrichtung investieren. Aus den Umfragedaten ergibt laut dem Veranstalter Reed Exhibitions hochgerechnet ein Investitionsvolumen von rund 900 Millionen Euro.

Neun Themenwelten und breites Beratungsangebot

Die Bauen+Wohnen 2019 war übersichtlich in neun Themenwelten gegliedert: Bauen, Renovieren & Sanieren; Wohnen & Einrichten; WohnArt; Energie & Heizen; Holzwelt; Wellness, Pool & Garten; Immobilien & Finanzierung; Home & Security sowie Beratungs-Straße. Letztere war auch dieses Mal ein Hotspot des Messegeschehens. Unabhängige Experten der wichtigsten Salzburger Beratungs-Organisationen aus den Bereichen Bauen, Wohnen, Energieeffizienz, Baurecht und Nachhaltigkeit standen den zahlreichen Fragestellern mit neutralen Informationen und Ratschlägen zur Verfügung. Gespräche mit und Vorträge von Fachspezialisten gab es auch täglich im ORF-Radio Salzburg Café.

Ausstellung Holzbau Preis und Ideenwettbewerb „Meeting Point-Möbel“

In der Holzwelt konnten sich die Messebesucher von der Ausstellung der eingereichten bzw. preisgekrönten Arbeiten zum Holzbau Preis 2019 inspirieren lassen. Die nominierten Einrichtungen und Siegerprojekte des Ideenwettbewerbes „Meeting Point-Möbel“ waren in Halle 10 ausgestellt. Den Wettbewerb hatten der Holzcluster Salzburg im vergangenen Jahr in Kooperation mit der Salzburger Landesinnung der Tischler und Holzgestalter und proHolz Salzburg ausgeschrieben.

Fachgespräch über Holzbauarchitektur

Veranstaltet von holzbau austria fand am zweiten Messetag (Freitag, 8. Feb.) ein Fachgespräch zum Thema Holzbauarchitektur statt. Dieses richtete sich vor allem an Architekten, Bauträger, Zimmerer, Bürgermeister und Baubeamte. Architekten und Holzbauexperten diskutierten dabei fünf völlig verschiedene Anwendungen im modernen Holzbau.

Veröffentliche Mitteilung