BVP: Pflanzenölkraftstoffe für die Land- und Forstwirtschaft

Quelle:
IWR
Besucher:
1378
  • text size

Der Bundesverband Pflanzenöle e.V. (BVP) fordert die Einführung von reinem Pflanzenöl als Kraftstoff für die deutsche Land- und Forstwirtschaft. Dort lägen ungenutzte Potenziale, die bislang den deutschen Verbrauchern über die Beimischungsstrategie aufgezwängt würden und die sie nach wie vor ablehnten. Dabei könne auf rund drei Prozent der deutschen Ackerflächen der gesamte Kraftstoffbedarf der Land- und Forstwirte ohne Verdrängungswettbewerb zum Nahrungsmittelmarkt produziert werden, argumentiert der BVP.

"Die Wiederbelebung des Reinkraftstoffmarktes ist ein von der Politik anerkanntes und im Koalitionsvertrag formuliertes Ziel, das in der Land- und Forstwirtschaft seinen perfekten Absatzpartner findet", sagt Thomas Kaiser, Vorstand im BVP. Über das bei der Ölgewinnung anfallende Koppelprodukt Eiweißkuchen erhalte der Landwirt zudem heimisch produziertes Tierfutter.

Die reinen Pflanzenölkraftstoffe erfüllen alle modernen Abgas- sowie die durch die Europäische Union gesetzlich verankerten Treibhausgas-Minderungsvorschriften. Zudem kann die Mineralölwirtschaft den Absatz der Reinkraftstoffe in ihre vorgeschriebene Absatzquote einrechnen und damit die Beimengungsraten entschärfen. Die technische Entwicklung ist soweit fortgeschritten, dass reines Pflanzenöl als Kraftstoff in modernen Traktorenmotoren zügig eingesetzt werden kann; die Landmaschinenindustrie hält entsprechende Lösungen bereit.

Veröffentliche Mitteilung