Staatssekretär Adler informiert sich über Holzbau

Quelle:
Fordaq MK
Besucher:
177
  • text size

Bei seinem Rundgang über die BAU, die vom 14.-19. Januar in München stattfand, hat Bau-Staatssekretär Gunther Adler (Bundesministerium für Inneres, für Bau und Heimat) sich unter anderem über Neuentwicklungen beim Bauen mit Holz informiert.

Adler traf mit Vertretern verschiedener Verbände, darunter Deutscher Holzwirtschaftsrat, Informationsdienst Holz, Holzbau Deutschland – Bund Deutscher Zimmermeister sowie Deutsche Säge- und Holzindustrie Bundesverband sowie mit einigen Industrievertretern zusammen.

StS Adler Holzbau BAUPeter Aicher, Präsident Holzbau Deutschland – Bund Deutscher Zimmermeister, informierte Adler zunächst über die Möglichkeiten und Anforderungen im mehrgeschossigen Holzbau, bei dem der Brandschutz eines der dominierenden Diskussionsthemen ist. In diesem Zusammenhang stellte Aicher Möglichkeiten der modernen Fachberatung und die Online-Datenbank dataholz.eu vor, die den Holzbau in den Bereichen Standardisierung, Digitalisierung und Brandschutz voranbringen soll.

StS Adler Holzbau BAUAm Stand der Swiss Krono Gruppe brachte deren CEO Martin Brettenthaler gegenüber dem Staatssekretär seine Sorge über die neue Musterbauordnung MVV TB zum Ausdruck. Die Verwaltungsvorschrift Technische Baubestimmungen (VwV-TB) regelt hinsichtlich der Wohngesundheit die Konzentration von flüchtigen Inhaltsstoffen, sogenannte VOC, in Baumaterialien. Holz und insbesondere Holzwerkstoffe könnten durch die Regelung Nachteile am Markt haben, wenn ab dem 01.10.2019 VOC-Emissionen deklariert werden müssen. Swiss Krono hat deshalb einen Normenkontrollantrag gemäß § 47 Verwaltungsgerichtsordnung (VwGo) gegen die Musterbauordnung in Baden-Württemberg und Sachsen gestellt.

StS Adler Holzbau BAUAuf dem Messestand der Firma Gutex ließ sich Adler schließlich die neu entwickelte feuerhemmende Dämmstoffplatte Pyroresist vorstellen. Wie Vertriebsleiterin Gudrun Siemens erklärte, brennt und glimmt die speziell behandelte Holzfaserdämmplatte nicht, und ist damit auch für den mehrgeschossigen Holzbau über vier Geschosse hinaus geeignet. Derzeit läuft die Prüfung zur allgemeinen Bauaufsichtlichen Zulassung. Diese wäre ein Meilenstein in Richtung eines standardisierten mehrgeschossigen Hausbaus mit Holzfaserdämmstoffen, so Siemens.

Veröffentliche Mitteilung