Österreichs Fichtenrundholzpreise weiter gesunken

Quelle:
LKÖ/Fordaq
Besucher:
270
  • text size

Österreichs Säger sind nach wie vor sehr gut mit Fichtensägerundholz bevorratet. Dementsprechend verhalten war die Nachfrage noch Anfang November 2021. Das drückt die Preise. Sie wurden abermals um 3 bis 6 €/FMO abgesenkt. Dieser Umstand, in Kombination mit bereits angekündigten Revisionsstillständen zum Jahreswechsel sowie die Zurückhaltung bei neuen Vertragsabschlüssen durch die Abnehmer, lassen eine zeitnahe Nachfragebelebung unwahrscheinlich erscheinen. Im Vergleich zum November 2020 sind die Fichtenrundholzpreise allerdings um etwa 20 bis 30 €/FMO höher.

Bei Kiefer gab es regional ebenfalls Preisanpassungen nach unten gegenüber dem Vormonat. Im Jahresvergleich ergaben sich Zunahmen um etwa 20 €/FMO. Lärche hingegen hält ihr attraktives Preisniveau aus dem Vormonat – etwa um 5 bis 10 €/FMO über dem Vorjahrespreis. Die Nachfrage übersteigt das Angebot.

Zu Beginn der Laubholzsaison setzt sich hier der Trend der vergangenen Jahre fort: Eiche ist bei gestiegenen Preisen sehr rege nachgefragt. Im Jahresvergleich erreichen die Preise regional sehr unterschiedlich ein Plus von durchschnittlich 5 bis 40 €/FMO, wobei höhere Qualitäten generell auch wesentlich mehr erzielen, in Oberösterreich allerdings stabil sind, und schlechtere Qualitäten auch mal leicht unter dem Vorjahresniveau liegen können. Bei Rotbuche ist im Vergleich zum Vorjahr eine gestiegene Nachfrage zu beobachten. Regional gab es auch hier Preissteigerungen. Bei allen anderen Laubholzarten sind nur die besten Qualitäten gefragt.

Die Standorte der Papier-, Zellstoff- und Plattenindustrie sind durchwegs gut mit Nadelindustrierundholz bevorratet. Verringerter Anfall an Sägenebenprodukten führt jedoch, mit Ausnahme von Kärnten, zu einer leichten Nachfragebelebung, sodass vorhandene Waldlager kontinuierlich abgebaut werden können. Derzeit ist auch eine verstärkte Nachfrage nach frischem Industrieschleifholz zu beobachten. Die Preise sind im Vergleich zum Vormonat unverändert. Bei Plattenholz Nadelholz gab es leichte preisliche Anpassungen nach oben, bei Plattenholz Laubholz dagegen nach unten. Rotbuchenfaserholz wird bei stabilen Preisen normal nachgefragt.

Die einzelnen Sortimentspreise finden Sie hier.

Die einzelnen Sortimentspreise im November des vergangenen Jahres finden Sie hier.

Veröffentliche Mitteilung