Eröffnung des zweiten Bestattungswaldes FriedWald in Brandenburg

Quelle:
LFB/IHB
Besucher:
222
  • text size

Am kommenden Freitag (21. April) wird der zweite Bestattungswald FriedWald Brandenburgs eröffnet. Er befindet sich im Mühlenbecker Land im Landkreis Oberhavel.

Der Landesbetrieb Forst Brandenburg (LFB) verpachtet in der Gemarkung Mühlenbeck 14 Hektar an die Friedwald GmbH zur Nutzung als Bestattungswald. Der Pachtvertrag wurde bereits im Juli/August 2016 von den Vertragspartnern unterzeichnet und läuft über 99 Jahre. Am kommenden Freitag (21. April) wird dieser zweite FriedWald Brandenburgs offiziell eröffnet. Pro Hektar Wald werden etwa 85 Bäume zu Bestattungsbäumen bestimmt. Diese Bäume werden entsprechend forstlich bevorzugt behandelt, damit sie gute Wuchsbedingungen haben.

Ein Pflegeplan zum FriedWald im Mühlenbecker Land wird einmal jährlich zwischen der Friedwald GmbH und dem zuständigen Revierförster abgestimmt.

Auf den ersten Blick ist ein FriedWald ein ganz normaler Wald. Doch hier können Menschen ihre letzte Ruhe an den Wurzeln eines Baumes finden. Das Naturbestattungskonzept FriedWald können Interessierte bei einer kostenlosen Waldführung unverbindlich kennen lernen. Erfahrene Förster führen durch den Wald und informieren über Grabarten, Baumauswahl und Beisetzungen.

Waldinformationstafeln weisen auf die FriedWälder hin und kennzeichnen die ausgewiesenen Waldflächen für die Bestattung in der Natur.

Die Bäume, die im FriedWald als Bestattungsplätze zur Verfügung stehen, sind durch farbige Bänder gekennzeichnet. Bäume, an denen bereits Menschen ihre letzte Ruhe gefunden haben, tragen häufig kleine Namenstafeln. Das Baumgrab ist über den Eintrag im Baumregister für die Angehörigen jederzeit auffindbar. Der FriedWald ist ein Ort, an dem Angehörige und Freunde trauern können.

Veröffentliche Mitteilung